Corona Guide für Reisebüros

Smartphone mit Icons von Social media Plattformen auf einer Tastatur liegend

Geschrieben am 26.06.2020 von Kim Schier, Charmaine Pita, Viktoria Wilhelm, Joeline Milz, Melina Makowski, Kathrin Spende

In diesem kleinen Guide erfahren Sie die drei besten Tipps zum Meistern der Corona Krise. Das Wichtigste zuerst: Die Reisebranche ist nur gemeinsam stark. Neue Konzepte sollten von so vielen Reisebüros wie möglich umgesetzt werden. Der persönliche Austausch mit anderen Reisebüros ist in der aktuellen Situation sehr wichtig: Wie geht es Ihren Kollegen im Umkreis und was sind deren Ideen, um die Krise zu meistern?

Soziale Medien als Chance in der Krise

Die persönliche Beratung rückt in der Corona Krise deutlich in den Hintergrund. Ihre Kunden erwarten eine ehrliche und offene Kommunikation. Als Reisebüro müssen Sie in digitaler Form erreichbar bleiben. Neben Online Beratungen via Zoom ist der beste Tipp, die Sozialen Medien verstärkt zu nutzen. Haben Sie einen aktiven Instagram Kanal oder eine Facebook Gruppe? Sind Sie per WhatsApp für Ihre Kunden erreichbar?

Mit der Kampagne #TräumeDeineReise haben Sie eine großartige Möglichkeit, Informationen über Ihre Reiseziele zu teilen. Frei nach dem Motto „jetzt träumen, später reisen“ können sie Ihre Kunden mit Urlaubseindrücken via Instagram oder Facebook andere Reisefans inspirieren. Kundenbindung ist hier das A und O. So können Sie mit geringem Aufwand neue Kunden von Ihren Angeboten begeistern!

Die wichtigsten Vorteile, Soziale Medien in der Corona Krise zu nutzen, erfahren Sie hier:

Virtuell Reisen – Urlaubsfeeling mit VR-Brille

Virtual Reality ist in der Spieleindustrie ein wichtiger Zukunftstrend. Erlebnisse werden vom Sofa aus greifbar. Ist dieses Konzept auch für Reisebüros denkbar? In der deutschen Reisebranche ist die moderne Technologie noch am Anfang. Viele Sehenswürdigkeiten lassen sich virtuell besuchen. Manche Destinationen können vor der Buchung mit VR-Brillen besichtigt werden. Kann eine VR-Tour Pauschalreisende überzeugen?

VR Brille zum Einsatz in Reisebüros
VR Brille zum Einsatz in Reisebüros

Es gibt bereits Reisebüros, die mit VR-Brillen einen Mehrwert zur klassischen Beratung bieten. Vorreiter war Thomas Cook. Der Veranstalter hatte seine Reisebüros schon 2015 mit rund 1000 VR-Brillen ausgestattet. Viele Reisebüros erlebten einen positiven Einfluss der Technologie auf die Verkaufszahlen. Besonders auf Messen stiegen der Umsatz an, meint Gründer von Diginetmedia Andreas Weigel. Virtual Reality bleibt auch in Zukunft ein einzigartiges Erlebnis für Kunden in der Reisebranche.

Mehr über das Konzept Virtual Reality im Reisebüro erfahren Sie in einem spannenden Podcast mit Britta Hess vom FIRST REISEBÜRO Mönchengladbach zum Thema Umdenken im Tourismus.

Tags: , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.